Wenn die Holzpreise davon galoppieren

Materialkosten, Kantholzquerschnitte effizient verwenden

Einsparung von Materialkosten durch effizienten Einsatz

Das Thema ist in der Verpackung uralt:

„Wir müssen dringend Materialkosten einsparen“.

Neu ist allerdings, dass die Holzpreise nicht nur explodieren. Es gibt zudem dramatische Versorgungsengpässe.

Was kann unternommen werden?

Am einfachsten geht es, wenn die physikalischen Eigenschaften von Holzquerschnitten voll ausgeschöpft und nicht vergeudet werden. Konkret heißt das:

  • Kantholzquerschnitte überall dort hochkant einbauen, wo es möglich ist
  • Keine quadratischen Querschnitte verwenden
  • Das Schnittverhältnis zu Gunsten der längeren Seite verändern

In der oben abgebildeten Grafik sehen Sie vier unterschiedliche Querschnitte, die jedoch alle die gleiche Holzmenge darstellen. Lediglich das Schnittverhältnis ist anders bzw. die Anordnung ist hoch/flach. Bei diesem Beispiel setzen wir als Basis einen quadratischen Querschnitt zu 100% für den Materialbedarf an. Der zweite und dritte Querschnitt entspricht einem in Deutschland gängigen Seitenverhältnis mit 2 cm Differenz. Flach angeordnet bedeutet das 8,63% mehr Materialkosten, hochkant angeordnet eine Einsparung von 9,6%. Durch Veränderung des Seitenverhältnisses kann sogar eine Materialeinsparung von 37% erzielt werden.

Ein deutliches Zeichen, sich einmal die verwendeten Holzdimensionen anzuschauen und zu überprüfen.

Das könnte Dich auch interessieren …